Skip to main content

Meet the Experts: Helmut Schröder

Helmut Schröder, Finanzierungsspezialist für technische Güter mit Sitz in München, ist unser Ansprechpartner für Unternehmen in Bayern.

Erzählen Sie uns von Ihrem beruflichen Werdegang

Seit 30 Jahren kümmere ich mich für Kunden unterschiedlichster Größe um die Finanzierung technischer Güter. Während meiner Tätigkeit für verschiedene Unternehmen habe ich alle dafür üblichen Finanzierungsformen und Herangehensweisen kennengelernt. Außerdem habe ich ein breites Fachwissen insbesondere bei Produktionsmaschinen, Druckmaschinen, Baumaschinen sowie Forschung- und Entwicklung erworben.

Warum sind Sie zu Close Brothers Asset Finance gewechselt?

Mein Grundsatz ist, mich als Finanzierungsexperte in die individuelle Lage meiner Kunden hineinzuversetzen und sie als Unternehmer und Kaufmann zu verstehen. Durch meine Erfahrung kenne ich diese kaufmännische Seite und die Finanzanliegen sehr gut und kann mich auch in Techniken und Abläufe eines Unternehmens hineindenken.

Bei Close Brothers Asset Finance wissen die Verantwortlichen, was ein Unternehmer leistet, und setzen auf ein solches Verständnis. Es ermöglicht für beide Seiten optimale Lösungen. Deshalb bin ich hier.

Zudem schätze ich die angebotenen Asset Finance-Modelle des Unternehmens. Unternehmen können damit ihr vorhandenes Anlagevermögen nutzen, um in neue Techniken investieren zu können, Produktionen zu verbessern, umzustellen oder einfach nur Liquidität zu erhalten. Selbst Entwicklungen von Produkten oder Abläufen lassen sich so finanzieren – und das ohne generelle Mithaftung des Privatvermögens.

Diese unternehmensindividuelle Finanzierungsvariante kann zahlreiche Betriebe erheblich voranbringen.

Welchen Herausforderungen begegnen Sie bei Ihrer Arbeit?

Die größte Herausforderung liegt zunächst in der Aufklärungsarbeit. Denn viele Unternehmer nutzen bisher nur die klassischen Finanzierungswege. Es gibt die Hausbank, zu der sie gehen und sich einen Kredit holen. Oder die Leasinggesellschaft, über die eine neue Maschine finanziert wird. Doch was ist mit Technik – und Entwicklung, Produktionsverbesserung, Reparaturen usw.?

Viele denken nicht an das Kapital, dass in ihrem Unternehmen steckt und das sie wieder effektiv einsetzen könnten. Dabei stellt doch auch eine Maschine, die 15 Jahre alt ist, einen Wert dar. Dieser "Schatz" wartet eigentlich nur darauf, gehoben zu werden.

Die zweite große Herausforderung liegt dann in der Beurteilung des Wertes und der gemeinsamen Entwicklung eines individuell optimierten Vertragsmodells. Hier hilft mir meine Branchenerfahrung sehr.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere am Angebot von Close Brothers Asset Finance?

Ganz in meinem Sinne gibt es bei Close Brothers Asset Finance keine Standardfinanzierung und kein Standardprodukt. Dies bietet jede Bank oder Leasinggesellschaft.

Unser Anliegen ist es, passende, speziell auf den Kunden zugeschnittene Lösungen zu finden. Die Ideen, Wünsche und Ziele des Kunden zu begreifen, ist die Grundlage dafür. Tatsächlich erlebe ich so auch immer wieder, dass es Lösungen gibt, an die zum Anfang gar nicht gedacht wurde und die ein Kunde sich nicht vorstellen konnte.

Wir haben in der Close Brothers-Gruppe noch weitere Bereiche wie zum Beispiel Factoring. Durch den Einsatz dieser Kontakte ergeben sich häufig noch mehr Möglichkeiten.

Auch die Größe der Investition spielt keine Rolle. Ideen und Lösungen gibt es sowohl für Kleinanschaffungen als auch Millioneninvestitionen.