Skip to main content

Meet the experts: Günter Gurschke

Erzählen Sie uns von Ihrem beruflichen Werdegang ...

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann und ersten Berufsjahren in der Bank habe ich mich sehr schnell auf den Bereich Finanzierung spezialisiert, immer mit Fokus Unternehmen. Durch regelmäßige berufliche Wechsel habe ich einen breiten Einblick in Finanzierungslösungen für verschiedene Branchen erhalten - vom Leasing und Mietkauf zum Investitionskredit. Stationen waren unter anderem WTB Leasing, Diskont und Kredit AG, AKF Leasing, Gewerbekreditbank, DIL Deutsche Immobilien Leasing, Westfälische Hypothekenbank und Nordfinanz Bank. Danach war ich über 14 Jahre für FM LeasingPartner und gut zwei Jahre für Compeon tätig. Seit Anfang 2020 bin ich für Close Brothers Asset Finance tätig.

Insgesamt kann ich auf über vier Jahrzehnte Erfahrung in der Leasing- und Finanzbranche zurückblicken, davon über drei Jahrzehnte in der Investitionsgüterfinanzierung in allen Branchen, jedoch mit dem Schwerpunkt Bauwesen.

Was ist Ihre derzeitige Aufgabe und was ist Ihnen dabei wichtig?

Seit Anfang 2020 bin ich Senior Sales Manager für Nordrhein-Westfalen und Ansprechpartner für dort ansässige Unternehmen der Bau-, Metall- und Druckbranche, die eine investitionsgüterbasierte, flexible Finanzierungslösung zur Verbesserung ihrer Liquidität suchen. Mir ist wichtig, dabei immer nah dran und vor Ort am Kunden zu sein. Darüber hinaus möchte ich mein bestehendes Netzwerk nutzen, um Close Brothers Asset Finance am Markt bekannter zu machen und neben Endkunden auch Händler zu akquirieren, um eine breitere Basis für unser Geschäft zu erreichen.

Wie hilft Ihnen Ihre Branchenerfahrung in Ihrer Rolle?

Meine Branchenerfahrung hilft mir in vielerlei Hinsicht. Dank ihr kann ich zum Beispiel die Verwertbarkeit der Objekte, die zu finanzieren sind oder die wir zur Finanzierung heranziehen, ihren Wertverlauf und ihre Restwerte gut beurteilen. Das trägt zu einer realitätsnahen Einschätzung des gesamten Engagements beziehungsweise der Kreditbeurteilung bei.

Durch meine Erfahrung und sehr gute Vernetzung in den Branchen kenne ich zudem die branchentypischen Herausforderungen, vor denen meine Kunden regelmäßig sowie aufgrund aktueller Entwicklungen stehen. Das wiederum hilft mir, auch ihre individuelle Situation besser zu verstehen. Diese branchenspezifische und individuelle Situation kann ich bei der anschließenden Vertragsgestaltung berücksichtigen. Am Ende steht immer eine maßgeschneiderte, flexible Finanzierungslösung, die alle zufriedenstellt.

Welche Arten der Anlagenfinanzierung bieten Sie an?

Unternehmen in Nordrhein-Westfalen biete ich hersteller- und händlerunabhängige Mietkauflösungen an, vor allem aber individuell angepasste, flexible Sale-and-Mietkauf-Back-Lösungen. Das Sale-and-Mietkauf-Back-Modell ist in Deutschland, anders als in Großbritannien, wo Close Brothers Asset Finance dies bereits seit Jahrzehnten erfolgreich anbietet, bisher noch wenig verbreitet, wird aber zunehmend nachgefragt. Das Modell sieht vor, dass wir juristischer Eigentümer einer Maschine oder Anlage werden. Der Kunde bleibt jedoch wirtschaftlicher Eigentümer des Assets, so dass er es in seiner Bilanz weiter abschreibt.

Dass sich viele Unternehmen in Deutschland sehr für unser Angebot interessieren, liegt auch daran, dass sich die Rückzahlungsbeträge nach den Einnahmen richten, die mit dem betreffenden Asset laufend erzielt werden, und dass diese variabel gestaltet sein können. Darüber hinaus bieten wir die Sale-and-Mietkauf-back-Option auch dann an, wenn die Maschine oder Anlage im Rahmen eines Finanzierungsvertrags von einem anderen Anbieter finanziert wird. Wir können die hier ursprünglich vereinbarten Restwerte noch einmal mittelfristig finanzieren.

Für welche Unternehmen bzw. Situationen ist Ihr Angebot besonders geeignet?

Unser Sale-and-Mietkauf-Back-Modell ist für alle Unternehmen geeignet, die Anlagevermögen besitzen, in dem erhebliche stille Reserven stecken, und die ihren Cashflow beziehungsweise ihre Liquidität verbessern möchten, um die gehobenen Mittel zum Beispiel für Anzahlungen bei Neuanschaffungen oder zur Umschuldung zu nutzen. Auch Management-Buy-ins oder Management-Buy-outs sind auf Basis der eigenen, bestehenden Investitionsgüter finanzierbar. Generell können Entscheider mit unserem Angebot ihr Unternehmen auch in schwierigen Zeiten, in denen sich viele traditionelle Finanzierungsanbieter schwertun, voranbringen und so neue Perspektiven eröffnen.

Welche Arten von Industriegütern kommen für Ihr Sale-and-Mietkauf-Back-Modell in Frage? Welche finanzieren Sie?

In meinen Zielbranchen Bau und verarbeitende Unternehmen kann ich im Prinzip alle Arten von Maschinen und Anlagen als Basis für eines unserer Finanzierungsmodelle nehmen – vom Radlader über die CNC-Drehmaschine bis hin zur Tiefziehmaschine. Beim Sale-and-Mietkauf-Back-Modell ist es aber – wie eben bereits erwähnt – natürlich wichtig, dass die Maschine, die ja beim Kunden bereits im Einsatz ist, auch noch einen Wert hat, der das Modell am Ende auch sinnvoll macht. Unternehmen, die Interesse haben, melden sich am besten einfach bei uns. Bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch vor Ort klären wir gerne gemeinsam die Möglichkeiten.

Alle Information